Giorgio Bornacina

Giorgio Bornacina wurde am 3. Januar 1993 in Magenta (Mailand, Italien) geboren. Mit 11 Jahren begann er unter der Leitung von Corrado Colliard das Euphonium zu spielen. In 2012 erhielt er das Diplom in Euphonium und Posaune am Konservatorium “Guido Cantelli” in Novara, mit der Note “110/110 cum Laude”. Danach studierte er in Bern mit Ian Bousfield und in Zürich mit David Bruchez. Er gewann den ersten Preis in den Wettbewerben in Stresa und Castiglione delle Stiviere mit Euphonium, und den ersten Preis im Wettbewerb in Giussano in der Kategorie "Blechblasinstrumente " mit Posaune.  Als Posaunist spielte er mit den folgenden Orchestern: Teatro Regio in Turin, Teatro Carlo Felice in Genua, Haydn Orchester in Bozen und Trient, Arturo Toscanini Orchester in Parma, Symphonieorchester Giuseppe Verdi in Mailand, Jugendorchester der Niederlande, Schleswig - Holstein Festival Orchester und Orchestra Ensemble Kanazawa (Japan). In 2016 er war Praktikant beim Sinfonie Orchester Biel-Solothurn. Als Kammermusiker, er spielt mit CHAARTS Chamber Artists (Zürich) mit Posaune, und er war Mitglied als Euphoniumspieler des “Italienischen Miraphone Tuba Quartett”, als Repräsentant des deutschen Blasinstrumenten-Bauers "Miraphone" in Italien.