Gaia Gaibazzi

Lebenslauf Gaia Gaibazzi

Gaia ist eine italienische Klarinettistin und Bassklarinettistin aus Genua, Italien.

Sie begann im Alter von 10 Jahren zu spielen und schloss 2015 ihr Studium am Conservatorio "Niccolo Paganini" von Genua mit Prof. Giuseppe Laruccia mit Auszeichnung ab. Sie absolvierte 2017 den Master in Music Performance an der Zürcher Hochschule der Künste und besucht heute an derselben Universität den Master in Musikpädagogik, wo sie Klarinette bei Prof. Fabio Di Casola und Bassklarinette bei Prof. Bernhard Röthlisberger studiert.

Sie hatte auch die Gelegenheit, Unterricht zu nehmen und sich von anderen wichtigen Klarinettisten wie den Klarinettisten Jörg Widmann, Harri Maki, Filipa Nunes, Enrico Maria Baroni, Corrado Orlando und Massimo Ferraris inspirieren zu lassen.

Sie arbeitet seit 2011 als Musiklehrerin, zunächst in Italien, wo sie Klarinette, Solfège und Musiktheorie unterrichtet hat in zwei verschiedenen Musikschulen, der Società Filarmonica di Finalborgo und dem Complesso Bandistico "Antonio Forzano" von Savona. In der Schweiz unterrichtete sie an der Musikverein Oberrieden und an der Kreismusikschule Pratteln August Giebenach. Im Moment gibt sie Unterrichten in die Intercommunity School of Zumikon an und wird während des Schuljahres 2018/2019 am Musik Konservatorium Zürich als Lehrerin arbeiten und die Klarinettenregisterproben in der Schule Dachslernstrasse leiten.

Gaia erhielt drei erste Preise und den Klang & Gloria Wettbewerb in Zürich (2016), in Italien im Concorso di Musica G. Ratto und im Concorso Musicale Virginia Centurione und einen dritten Preis im Wettbewerb für zeitgenössische Musik der Zürcher Hoschule der Künste (2016).

Sie spielte in mehreren Konzerten in Italien, Deutschland, Frankreich, Spanien, Portugal und England und arbeitet regelmässig mit Orchestern in der Schweiz zusammen, wie dem Giraud Ensemble, dem ZhdK Orchester, dem Arc-en-ciel Ensemble, dem Jugend Sinfonierorchester Zürich -JSOZ und in Italien wie Orchester Giovanile Luigi Cherubini, Orchester dell'Accademia Musicale Teresiana, Orchester Filarmonica Italiana, mit Dirigenten wie Riccardo Muti, Wayne Marshall, Dennis Russel Davies, Pierre-Andrè Valade, Zsolt Nagy, Marc Kissóczy und Yuri Simonov, in grossen Theatern wie die Philharmonie de Paris, die Victoria Hall in Genf, die Tonhalle Zürich, die Casa da Musica in Porto, das Teatro Carlo Felice in Genua und das Teatro dal Verme in Milano.

Sie arbeitete auch auf vielen Festivals als Musikerin, zum Beispiel 34. EidgenössischesMusikfest in Montreux, Alexander Arutiunian International Wind Festival in Yerewan, FIMU –Festival International de Musique Universitaire in Belfort, Zurich International Saxfest 2017 and Festival Fiati in Novara.

Sie ist besonders in Kammermusik tätig und sie ist Mitglied von Ensembles wie Clariphonia Clarinet Quartet, Trio Zefiro und Ladies Clarinet Quartet, die in wichtigen Konzertsaison spielen,wie Concerti di Primavera-GOG, Santa Festival, MITOFringe / Festival Mito Milano, Lange Nachtder Musik Zürich und Die Tage für Neue Musik Zürich.

Gaia arbeitet mit vielen Zürcher Komponisten zusammen, spielt eigene Musik und nimmt sie auf. Seit 2015 nahm sie am Prelude Konzert Festival der Tonhalle Zürich teil, wo sie die Stücke von Widmann und Bartòk spielen konnte.