Davit Gyulamiryan

Davit Gyulamiryan wurde 1986 in Eriwan geboren.

Von 1995 bis 2000 studierte er Klarinette an der St. Dzhrbashyan-Musikschule (Klasse von Armen Sahakyan). In diesen Jahren wurde er Preisträger der Stiftung "Neue Namen" für junge Musiker.

Von 2003 bis 2008 studierte Gyulamiryan an der Brass-Abteilung des staatlichen Komitas Konservatoriums, Yerevan" (Klasse von Klarinettist Prof. Abgar Muradyan)

2009 wurde Davit Gyulamiryan erster Preisträger des internationalen Musikfestival-Wettbewerbs "Renaissance".

Im Jahr 2010 wurde Gyulamiryan infolge der Wettbewerbsauszeichnungen in Eriwan und Tiflis Mitglied des "Convergence New Music Ensemble". Zusammen mit diesem Ensemble präsentierte Davit Gyulamiryan Konzertprogramme in ganz Europa.

2011 war Davit Gyulamiryan einer von drei Musikern aus Armenien, die an dem renommierten internationalen Festival "Young Euro Classic" in Berlin teilnahmen. Im selben Jahr war er Teil des "CIS Youth Symphony" Orchesters und trat in Weissrusland, Usbekistan und China auf.

2005-2018 war Gyulamiryan erster Klarinettist des staatlichen Jugendorchesters von Armenien (heute: Armenisches Sinfonieorchester).

2009-2018 war Davit Gyulamiryan erster Klarinettist im Sinfonieorchester der nationalen Alexander-Spendiaryan Opernakademie und Baletttheater.

Im Jahr 2013 trat Gyulamiryan zusammen mit dem Khachaturyan-Trio in Arkhangelsk und Severodvinsk auf und präsentierte das Konzertprogramm, das dem 110. Geburtstag des grossen armenischen Komponisten Aram Khachaturyan gewidmet war.

Im Jahr 2015 war Davit Gyulamiryan erster Klarinettist des "World Symphony 24/04" Orchesters, das aus 122 Musikern aus 43 Ländern bestand, um des hundertsten Jahres seit dem Völkermord an den Armeniern zu gedenken.

2016 wurde Gyulamiryan mit der Goldenen Medaille des Kulturministeriums der Republik Armenien ausgezeichnet.

Seit Februar 2018 studiert Davit Gyulamiryan an der Zürcher Hochschule der Künster den Masterstudiengang Music Performance (Klasse Prof. Fabio Di Casola)